Bild
Text. Content

Corporate Wording Guide: So regeln Sie Ihre Unternehmenssprache.

Guten Tag, Hallo oder Grüezi? Selbst in der Anrede zeigt sich die Sprache Ihres Unternehmens. Nur wenn das Unternehmen mit einer Sprache spricht, kann diese ihre volle Kraft entfalten. Lesen Sie in diesem Beitrag, welche Inhalte Sie in einem Corporate Wording Guide regeln sollten.
  • Bild
  • Der Corporate Wording Guide (CW-Guide) ist das zentrale Arbeitsinstrument für alle, die für ein Unternehmen Texte verfassen: Mitarbeitende, Führungsgremien, aber auch Agenturen, Texter oder Übersetzungsbüros. Ihnen allen bietet der CW-Guide Sicherheit und Anleitung. 

    Von der korrekten Terminologie … 

    Wir empfehlen allen KMUs, Kleinstunternehmen und Startups, ihre Redaktionsstandards in einem Corporate Wording Guide festzuhalten. Die Leitlinien bieten nicht nur (neuen) Mitarbeitenden Orientierung. Auch externe Partner können die Terminologie und den Sprachstil des Unternehmens einfach und schnell übernehmen. Wer regelmässig in einer Fremdsprache schreibt oder spricht, sollte das Wording auch in der Zielsprache festlegen. Ihr Übersetzungsbüro wird sich über einen CW-Guide freuen. Regeln Sie die Terminologie und Schreibweise dieser Punkte: 

    • Firmierung
    • Adresse
    • Datum
    • Telefon- und Faxnummern
    • Internet-Adresse(n)
    • E-Mail-Signaturen
    • Personen, Namen, Titel 
    • Anrede und Grussformel
    • Geschäftsfelder
    • Produkt- und Leistungsbezeichnungen
    • Abkürzungen
    • Fremdwörter
    • Sprachliche Gleichstellung
     … zur situationsgerechten Kundenkommunikation

    Sie haben die Terminologie geregelt, die Beteiligten instruiert? Damit haben Sie einen wichtigen Meilenstein erreicht. Gehen Sie noch einen Schritt weiter. Halten Sie auch die Regeln für verständliches Schreiben fest. In der Praxis hat es sich zudem bewährt, auch die wichtigsten Regeln zu Rechtschreibung und Grammatik im CW-Guide zu integrieren. Texterinnen und Texter finden so alle Bausteine für zugkräftige Texte in einem Leitfaden beisammen. 

    Bleiben Sie sich bewusst, dass Texte das Image Ihres Unternehmens genauso prägen wie beispielsweise das visuelle Erscheinungsbild. Nur wenn sich der kundenfreundliche Sprachstil auf Webseiten und Broschüren auch in der Kundenkorrespondenz fortsetzt, ist die Sprache stimmig. Prüfen Sie Korrespondenzen besonders sorgfältig, wenn in Ihrem Unternehmen seit Jahren gleichlautende Standardbriefe verschickt werden. Sind Briefe und E-Mails klar-verständlich-freundlich formuliert? Oder doch eher sperrig-kompliziert-technokratisch? Falls ja, sollten Sie handeln. Schreiben Sie alles neu oder lassen Sie sich von externen Schreibprofis unterstützen. Erweitern Sie Ihren Corporate Wording Guide um diese Punkte:

    • Regeln für verständliches Schreiben
    • Evt. Regeln zur Rechtschreibung/Grammatik
    • Listen mit Love-Words und No-Words
    • Textbausteine für die tägliche Korrespondenz
    • Kundenfreundliche Standardschreiben
    • Evt. Texte für Elevator Pitch 
    Sorgen Sie mit Sprache für den feinen Unterschied. Ihre Kunden werden es merken. 

    Das könnte Sie auch interessieren:

Weil Sprache wichtig ist.

Ein Unternehmen, das modern und zukunftsorientiert wahrgenommen werden will, sollte auch modern und kundennah schreiben. Sorgen Sie mit Sprache für den feinen Unterschied. 

Kontakt
zurück zur Übersicht