Eine Frau schreibt mit einem silberfarbenen Stift einen Brief.
Medienarbeit

So schreiben Sie journalistisch korrekte Texte

Die gute Nachricht: Auch Sie können journalistisch korrekt schreiben. Lesen Sie unser Einmaleins der wichtigsten, journalistischen Schreibregeln. Ihre Texte gewinnen an Prägnanz und Akzeptanz.
  • Regeln zu Stil und Tonalität

    • Schreiben sie kurz und knapp. Der ideale Satz besteht aus maximal 15 Wörtern.
    • Packen Sie nicht mehrere Gedanken in einen Satz. Das führt unweigerlich zu verschachtelten Monstersätzen.
    • Schreiben Sie aktiv, nicht passiv.
    • Verwenden Sie Verben, vermeiden Sie Substantive (Beamtensprache!).
    • Kein «sie-wir-unser». Schreiben Sie immer in der neutralen dritten Person (Betrachterform). Beispiele: Das Unternehmen, die Eigentümer, der Vorstand, die Geschäftsleitung hat ...
    • Wählen Sie im Fliesstext wenn möglich geschlechterneutrale Formulierungen (Beispiele: Mitarbeitende, Angestellte, Arbeitnehmende, Lehrpersonal ...). Wenn das nicht geht, nennen Sie beide Geschlechter (Beispiele: Ärztinnen und Ärzte, Mieterinnen und Mieter ...).
    • Arbeiten Sie mit direkten oder indirekten Zitaten. Diese machen eine Pressemitteilung lebendig.
    • Und zu guter Letzt: Immer neutral und sachlich bleiben - Sie schreiben für Medienschaffende, nicht für Ihr Unternehmen. Gehen Sie deshalb mit werberischen Adjektiven sparsam um oder lassen Sie diese gleich ganz weg (Beispiele: zuverlässig, innovativ, effizient ...).

    Vornamen, Namen, akademische Titel

    • Nennen Sie beim ersten Mal immer Vorname und Nachname, später nur noch den Nachnamen.
    • Schreiben Sie nicht «Herr Meier» oder «Frau Müller». Meier genügt.
    • Stellen Sie akademischen Titel (Prof., Dr.) nicht vor den Namen. Führen Sie den akademischen Titel indirekt ein, z.B. der Professor für Biomechanik...


    Zahlen

    • Schreiben Sie Zahlen von Null bis Zwölf im Fliesstext aus, ab 13 mit Zahlen schreiben.
    • Gleiches gilt für die Aufzählungsform (erste, zweiter, drittes ...).
    • In einem Satz werden gleichartige Zahlen gleichartig geschrieben (Beispiel: 2017 wurden 6 Personen aus 3 brennenden Autos gerettet).


    Wochentage, Datum, Jahr

    • Verwenden Sie für das Datum die alphanumerische Schreibweise (Beispiel: 6. Dezember 2020).
    • Verwenden Sie keine Wochentage im Datum. Auch das Jahr ist überflüssig, wenn es sich um eine aktuelle Meldung handelt (Beispiel: Veranstaltungshinweise).
    • Schreiben Sie nicht «Gestern hat ... » oder «morgen wird ...». Sie wissen nicht, wann die Pressemitteilung publiziert wird. Schreiben Sie stattdessen: «Am 26. September (20..) informiert die Geschäftsleitung über ... »


    Währungen und Spezialzeichen

    • Währungen ausschreiben, z.B. 100 Franken, 200 Euro, 50 US-Dollar
    • Spezialzeichen ausschreiben, z.B. Prozent (nicht %)


    Abkürzungen

    • Vermeiden Sie Abkürzungen («Anm., bes., dt., franz., km, Mio., u.a., ehem., Zus. ...») Schreiben Sie stattdessen aus (Beispiele: Anmerkung, besonders, deutsch, 100 Millionen, 50 Kilometer ...).
    • «usw.» und «etc.» haben in einem Pressetext nichts verloren
    • Erlaubt sind Abkürzungen von Eigennamen, Beispiele: ABB, ETH, IBM, SBB ...


    Textliche Auszeichnungen

    • Vermeiden Sie textliche AUSZEICHNUNGEN. Sie schreiben eine Medienmitteilung, keine schreierische ANKÜNDIGUNG.


    Das könnte Sie auch interessieren:

Treffsichere Texte vom Profi

Ihnen fehlt es an der Zeit, Pressemitteilungen selber zu schreiben? Holen Sie sich professionelle Unterstützung. Wir sind Spezialisten in Sachen Text.

Kontakt aufnehmen
zurück zur Übersicht